DL0SX

CQ M13 – HIER: Zusammenfassung OV-Abend vom Freitag, den 04. September 2020 UND IARU Region 1 HF-Fieldday in Nübel

 

Liebe M 13’ner !

 

Mit etwas Verspätung die Zusammenfassung des letzten OV-Abend und auch einige Impressionen vom Fieldday.

Nachdem wir gut 6 Monate auf fast alle „echten“ Veranstaltungen verzichten mussten war dann das vergangene Wochenende in Gänze von M13 geprägt – OV-Abend plus Fieldday.

Was ein Start nach der langen Pause !

 

Fangen wir doch mit dem Outdoorhighlight in Form des Fieldday an…

Von Samstag auf Sonntag fanden sich insgesamt 12 M13’ner und als Gast Michael, DL9LBG in Nübel ein.

Den einen oder anderen interessierten Besucher hatten wir dann auch zu verzeichnen, was ggf. auch an unserem etwas auffälligen Hexbeam lag.  😉

Nach anfänglich nicht so schönen Wetteraussichten zündete Petrus dann doch voll durch und es regnete immer nur in den richtigen Momenten – selbst unser Lagerfeuer wurde nicht wirklich gelöscht.

Eingeläutet wurde der Samstag durch die Tat eines „guten Geistes“ der schon zu früher Stunde sein „Unwesen“ auf dem Fielddayplatz trieb. Der Geist in Form unseres Dirk, DL5LBQ stellte still und heimlich ganz früh am Morgen das Operatorzelt auf, so dass die Aufbaucrew gleich dort einziehen konnte und wir im Wesentlichen nur die Masten und Antennen zu richten hatten. Leider konnte Dirk am nicht am Fieldday teilnehmen, aber auf diese Weise hat er es dennoch geschafft den Fieldday zu einer echt runden Sache werden zu lassen ! DANKE !!!

Als “Kern-Team” traten Sönke (inkl. Hühnersuppe), Norbert, Klaus, Robin, Sören sowie Oliver in Aktion. Tatkräftige Verstärkung erhielten wir durch Berit (samt Kuchen und helfenden Händen) sowie durch Sabine und Sven.

Neben Rüdiger und Claus schaute auch Jochem vorbei und brachte gleich einen Kasten (alkoholfreies) Bier mit, was wir uns an Grill und Lagerfeuer schmecken ließen 😊 .

Wir nutzen den 10m Mast des OV mit einer FD4. Vor Ort wurde der Mast – wie letztes Jahr – mit 2 GFK-Stangen auf über 12m aufgestockt. Zusätzlich brachten wir unseren neuen Hexbeam auf dem von Frank, DL6YAU zur Verfügung gestellten Mast in die Luft. Der Betrieb gestaltete sich etwas anders als sonst, da man sich auch daran gewöhnen musste, mit der FD4 ggf. nur zu hören und dann bei Bedarf auf den Hexbeam umzuschalten. Das klappte dann aber doch recht gut und die Ergebnisse auf 20m sind mit dem Beam wirklich gut. Wir werden mit Sicherheit noch mehr Freude an ihm haben, wenn die Bedingungen auf Kurzwelle immer besser waren – 10m und 15m waren praktisch nicht zu arbeiten. Das Contestergebnis ist etwas schlechter als letztes Jahr, wobei wir diesmal das erste Mal auch auf 160m einige Punkte einheimsen konnten.

Die Einschränkungen durch COVID19 sind letztendlich dann auch sehr überschaubar gewesen – alle hielten sich an die Spielregeln und unser elektrischer Desinfektionsmittelspender surrte brav vor sich hin.

Unser Team erreichte 122 QSOs mit 42 Multis und insgesamt 17 556 Punkten.

Hierbei verdiente sich Sören seine ersten Sporen indem es nicht nehmen ließ, fast durchweg am Rechner zu sitzen um akribisch fast alle QSOs zu loggen. Auch den großen 10m-Mast hat er alleine hochgekurbelt. Wirklich gut gemacht !!!

Letztendlich wurde nicht nur gefunkt und gegrillt, sondern auch viel geredet und geplant. Die eine oder andere Sache werden wir dann bestimmt in den nächsten Wochen und Monaten angehen !

Weitere Impressionen der beiden Tage in unserer Galerie unter: http://dl0sx.de/2020-09-hf-fieldday/

Vielen Dank nochmal an alle Teilnehmer, die Unterstützer sowie die lieben Besucher !

Wir freuen uns auf die kommende Fielddaysaison !

 

 

Zum OV-Abend…

Nachdem wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen dazu gezwungen waren, die OV-Abende für ein gutes halbes Jahr auf der Schleiwelle durchzuführen, ist es uns nun wieder möglich auch persönlich zusammenzukommen. Erfreulicherweise haben sich dazu 16 Mitglieder und ein Gast Michael DL9LBG zusammengefunden.

Werner, DG2LZ und Christine wären auch sehr gerne gekommen, wollen aber verständlicherweise abwarten, bis es eine Impfung gibt.

Wolf, DD4WK ist wieder auf Fahrt und lässt grüßen.

Ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Monate…

Leider sind dieses Jahr drei fest ausgeplante Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer gefallen. Unser Besuch im Phonomuseum (der nachgeholt wird), unser Wartungstag und der UKW-Fieldday.

Die OV-Abende auf der Schleiwelle haben zwischen 7 und 15 Teilnehmer auf die OV-Frequenz gerufen. Ehrlicherweise könnte man ja eigentlich erwarten, dass auf diese Art und Weise mehr Funkamateure zusammenkommen – leider war das nicht der Fall. Nichts desto trotz lohnt es sich, wenn auch „nur“ fünf von uns das Mikrofon in die Hand nehmen.

Hauptsache der OV unternimmt etwas und es kommt auch etwas Leben auf die Frequenzen. Auch haben sich im Anschluss immer sehr interessante Runden zusammengefunden, die oft bis spät in den Abend gingen. Mittmachen lohnt sich.

In den letzten Wochen und Monate haben sich unsere Mitglieder trotz aller Einschränkungen nicht gelangweilt. So können wir auf neuen Erfahrungen in unterschiedlichsten Bereichen zurückblicken, hier:

1. Nano-VNA (das schreit förmlich nach einem OV-Projekt)

https://www.bjoerns-techblog.de/2019/11/nanovna-der-antenne-unter-den-rock-geschaut/

2. Amateurfunksatelliten AO-91/ AO-92 und Cross-Band-Repeater-Betrieb mit der ISS

https://amsat-uk.org/2020/09/02/iss-fm-repeater-activated/

3. Bakenbeobachtung

https://www.beaconspot.uk/index2.php

Wir werden versuchen, die OV-Abende weiter hier im Ruhekrug abzuhalten, dazu wird Oliver immer im Vorfeld eine Abfrage starten. Sollten ausreichend Teilnehmer zusammenkommen und die Corona-Lage es zulassen treffen wir uns weiter persönlich. Als Ausweichlösung verbleibt weiter der OV-Abend auf der Schleiwelle.

Anfang des Jahres haben wir die „10:00 Uhr Sonntagmorgen-Runde“ auf der Schleiwelle ins Leben gerufen. Auch hier könnte die Teilnahme etwas besser sein – in der Regel kommen um die 5 Mitglieder zusammen. Vorschläge für eine andere Zeit ?

 

1. Informationen/ Neuigkeiten DARC, allgemein und Amateurfunk, allgemein

– Sonnenfleckenminimum wahrscheinlich im Dezember 2019 eingetreten

Das Königliche Observatorium von Belgien beherbergt das offizielle Weltdatenzentrum für den Sonnenfleckenindex und Langzeit-Sonnenbeobachtungen (SILSO). Auf der Webseite des Instituts wurde jüngst bekanntgegeben, dass das Minimum zwischen den Sonnenzyklen „höchstwahrscheinlich“ im vergangenen Dezember stattgefunden hat. Wenn sich der Aufwärtstrend tatsächlich fortsetzt, kann der Zeitraum Dezember 2019 als endgültig bestätigt werden. Der Zeitpunkt des Minimums hat eine erhebliche Unsicherheitsspanne. In der Nähe des Minimums variiert die Aktivität kaum und liegt während einiger Monate nahe dem Minimum. „Das Datum des Minimums ist also immer weniger scharf definiert als das Datum des Maximums der Zyklen, die einen schärferen Höhepunkt haben“, erklärte das Königliche Observatorium. Der spät einsetzende Aufwärtstrend der Sonnenfleckenzahlen dürfte sich nun in den kommenden Monaten beschleunigen, prognostizierte das Institut und fügte hinzu: „Machen Sie sich also auf eine aktivere und interessantere Sonne gefasst!“

 

– IARU will Bandplan für Digitalmodes überprüfen

Die Internationale Amateurfunk-Union (IARU) hat eine Arbeitsgruppe gebildet, um die Überlastung innerhalb sehr populärer Frequenzsegmente zu reduzieren und gegenseitige Störungen zwischen „inkompatiblen Modes“ so weit wie möglich zu verhindern. Die IARU teilte mit, dass das explosive Wachstum der digitalen Betriebsarten, insbesondere FT8, zu einer Überfüllung der HF-Digitalbandsegmente geführt hat. Weitere Diskussionen werden im Rahmen einer grundlegenden Überprüfung der verschiedenen HF-Digitalbetriebsarten und der Frage stattfinden, wie diese am besten kategorisiert und angeordnet werden können, um das begrenzt verfügbare Spektrum gemeinsam zu nutzen. Die endgültige Genehmigung von Bandplanrevisionen erfolgt in der Regel auf regionalen Konferenzen der IARU-Mitgliedsgesellschaften, die alle drei Jahre abwechselnd stattfinden. Während die vorgeschlagenen Bandplanänderungen von den Mitgliedsverbänden in jeder Region genehmigt werden müssen, bedeuten die jüngsten administrativen Änderungen, dass die Änderungen umgesetzt werden können, ohne auf die Regionalkonferenzen warten zu müssen.

 

Weitere Punkte aus dem DARC (detaillierte Informationen auf https://www.darc.de/home/):

– OVV Oliver erinnert nochmals um die Einreichung der Nachweise und Anträge für die ermäßigte Beitragsklasse.

 

– Absage Ausbildungsangebote in Baunatal

Der DARC hat die Wissensseminare und Funktionsträgerschulungen für September und Oktober abgesagt. Davon sind auch Oliver, DO7OMB und Klaus, DO1LKD betroffen. Der DARC arbeitet mit Hochdruck an Ausweichlösungen und Alternativangeboten um die Inhalte auch online in die Mitgliedschaft zu transportieren.

 

– DARC reagiert auf die aktuelle wirtschaftliche Lage

„Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich im Jahr 2020 viel Gewohntes plötzlich verändert. Auch unser Clubleben findet nun fast ausschließlich online und auf den Frequenzen statt“, erklärt DARC-Vorsitzender Christian Entsfellner, DL3MBG, und verweist damit auf die ausgefallenen Veranstaltungen (HAM RADIO, FUNK.TAG, Referatstreffen, etc.) und die dadurch eingesparten Kosten. „Für viele unserer Mitglieder hat COVID-19 auch wirtschaftliche Auswirkungen.

Das Wissen um die persönliche Betroffenheit vor Ort, hat uns dazu bewogen, die im Jahr 2019 bereits beschlossene Beitragsanpassung zum 1. Januar 2021 um 50 Prozent zu reduzieren“. Die Anpassung des Mitgliedsbeitrages wird nun ab Januar 2021 auf zwei Jahre verteilt, 2021 erfolgt eine Erhöhung um 3 Euro bei einer Vollmitgliedschaft. Dieser Betrag wird zum Großteil der Bandwacht zur Anschaffung von Geräten und Technik zur Verfügung gestellt. Ab Januar 2022 erfolgt dann die Erhöhung des Beitrages um die weiteren 3 Euro.

2. Informationen/ Neuigkeiten DARC, Distrikt M

DVV Rolf, DL1VH hat bekannt gegeben, dass die Distriktversammlung am 24.10.2020 in Gross Vollstedt nicht stattfinden wird. Sicherheitsabstände können nicht gehalten werden und ein Großteil der Teilnehmenden kommt aus der Risikogruppe. Zum jetzigen Zeitpunkt kann auch kein neuer Termin bekannt gegeben werden.

Insgesamt ist es recht ruhig im Distrikt.

 

3. Informationen/ Neuigkeiten DARC, Ortsverband M13

–  Informationen zu Mitgliedern

OM Jannes hat ein „Lizenzupgrade“ durchgeführt und ist ab sofort als DL6JN auf den Bändern unterwegs. Herzlichen Glückwunsch dazu !

Lydia, DL5LY wird den DARC zum Jahresende verlassen.

 

– Infos zu neuer Firmware Anytone Handfunkgerät 878

Die Firmware 1.9 funktioniert ohne Probleme. Der Codeplug des OV ist aktualisiert und die Informationen auf der Website auf die Firmware 1.9 angepasst. Unser Codeplug kann dann nur noch genutzt werden, wenn die Geräte auf die Firmware 1.9 aktualisiert wurden. Das Firmware-Update kann von jedem Nutzer selber durchgeführt werden.

Link: http://dl0sx.de/anytone-at-d878uv/

Link Anytone: http://www.anytone.net/download.html

 

Während des OV-Abend hat Oliver, DO7OMB die mitgebrachten Geräte geupdatet und auf den aktuellen Stand gebracht. Auch kleiner Individualwünsche konnten umgehend umgesetzt werden.

 

4. Finanzielle Angelegenheiten

– Neuanschaffung EA-Antenna Hexbeam HEX6B

Wie bereits angekündigt haben wir uns eine Hexbeam von EA-Antenna für den OV angeschafft. Der Probeaufbau am letzten Wochenende ist erfolgreich verlaufen und am Samstag wird er dann seine „Feuertaufe“ erhalten. Wir sind gespannt.

Der HEX6B ist ein Kurzwellen-Beam für die 6 Bänder 20, 17, 15, 12, 10 und 6m. Der OV verfügt für den Beam über einen eigenen Mast der durch Frank, DL6YAU bereitgestellt wird und über einen Rotor der von Oliver, DO7OMB zu Verfügung gestellt wird.

 

– Sonstige Ausgaben

Durch den Fieldday werden wir wieder diverse (übersichtliche) Ausgaben für Verpflegung haben. Auch hat Oliver Handdesinfektionsmittel und Spender für doe OV-Abende und Fieldays besorgt. Dies schlägt mit 55,98€ zu Buche – ist aber einfach notwendig um dein ordentliches Hygienekonzept umzusetzen.

 

– Spende Drahtseile für das Oberlager des 10m-Mastes

Frank, DL6YAU und Britta, DG1LX haben tief in die Tasche gegriffen und dem Ortsverband 4 Drahtseile als Abspannseile für das Oberlager unseres 10m-Mastes spendiert. Hierbei handelt es sich um hochwertige Edelstahldrahtseile, die durch Klaus, DO1LKD beschafft wurden. Dies Drahtseile werden jetzt um Seilspanner und Karabinerhaken ergänzt und kommen dann erstmalig im Juli nächsten Jahres zum Einsatz. Ein dickes Danke an Frank und Britta !

 

5. Vorhaben / Termine M13

Kurzwellen Fieldday in Nübel vom 05. bis 06. September / siehe auch meine E-Mail

Wir werden am IARU Region 1 Fieldday SSB mit einer Station in Nübel teilnehmen. MOP-Betrieb und /P Betrieb sind erlaubt.  

Letztendlich verlaufen die Planungen analog zum UKW-Fieldday. Klaus, DO1LKD hat die Absprachen bezüglich des Platzes inkl. Schlüsselempfang getroffenen. Oliver, DO7OMB hat die Clubstation mit DK0SL/P für den Fieldday angemeldet.

Es haben sich 7 Mitglieder und ein Gast angemeldet:

  1. Oliver, DO7OMB
  2. Robin, DE8ROB
  3. Klaus, DO1LKD
  4. Berit, DG8LBI
  5. Sönke, DG1LS
  6. Norbert, DB5LAD
  7. Michael, DL9LBG (Gast)

Weiterhin wollen Sabine, Sven und Sören vorbeischauen.

Contestmanager Klaus, DO1LKD hat alle Absprachen mit der Gemeinde Nübel und der Schule getroffen.

Wir treffen uns um 09:00 Uhr in Klappholz bei Norbert zum Verladen. Ab 10:00 Uhr soll der Aufbau beginnen. Dazu reichen Sönke, Norbert, Oliver und Robin. Wir werden den 10m Mast mit einer FD4 aufbauen und einen 6m Mast mit dem Hexbeam.

Sönke besorgt das Grillgut und wird auch wieder seine beliebte Hühnersuppe mitbringen. Weitere Lebensmittel werden dann wieder vor Ort beschafft. Norbert wird in bewährter Weise am Sonntag Morgen Brötchen mitbringen..

OVV Oliver hat ein entsprechendes Hygienekonzept erstellt – dieses liegt vor Ort aus. Wir werden einige wenige Hinweisschilder aufhängen – diese bitte beachten. Die Einschränkungen sind überschaubar. Wir werden Handdesinfektionsmittel aufstellen. Grillen und weiteres Beisammensein wie gehabt – da unter freiem Himmel.

Wer nicht funken möchte kann auch einfach mal zum Klönschnack vorbeischauen – dann sieht man sich einmal.

 

– Antenneninstandsetzung bei Wolf, DD4WK zur Reparatur seiner Kurzwellenvertikal-Antenne

Wie bereits schon einmal angekündigt ist bei Wolf eine Vertikalantenne zu reparieren. Diese ist am Carportdach verbaut und recht gut erreichbar. Oliver, Sven und Robin werden am 03. Oktober um 10:00 Uhr bei Wolf aufschlagen und der Antenne zu Leibe Rücken.

 

6. Terminübersicht M13

05. – 06.09.2020                              IARU Region 1 Fieldday SSB, Nübel

24.09.2020                                       Meldeschluss Teilnahme OV-Abend

02.10.2020          19:00 Uhr            OV-Abend im Ruhekrug

03.10.2020          10:00 Uhr            Antenneninstandsetzung bei Wolf, DD4WK

29.10.2020                                       Meldeschluss Teilnahme OV-Abend

07.11.2020          19:00 Uhr            OV-Abend im Ruhekrug

26.11.2020                                       Meldeschluss Teilnahme Grünkohlessen / OV-Abend

04.12.2020          19:00 Uhr            Grünkohlessen im Ruhekrug

Termin folgt      ab 14:00                Besuch Phonomuseum

 

Der aktuelle Kalender wird auf der Website als Google-Kalender geführt.

Link: http://dl0sx.de/ov-kalender/

 

Weitere Termine

14.-15.11.2020                  Schleswig-Holstein-Aktivität

 

7. Vorschläge / Anträge von Mitgliedern

./.

 

8. Sonstige Punkte

– Website

Klaus, DO1LKD weist noch einmal darauf hin, dass Du die Installation eines Sicherheitsupdates dazu kommen kann, dass wir unsere Passwörter auf der Website ändern müssen. Das ist nicht beabsichtigt und eigentlich sollte die Passwortänderung nicht mehr notwendig sein.

 

– DARC- Mailadresse

Auf Nachfrage von Claus, DL8LAB erklärt Webmaster Klaus noch einmal detailliert die Vorgehensweise zur Bestätigung der DARC-Adresse. Diese ist notwendig um weiterhin die Adresse nutzen zu können – siehe auch Inhalte des OV-Abend vom 07. August 2020. Dazu ist eine Anmeldung über die DARC-Website notwendig. Als Zugangsname dient die Mitgliedsnummer – diese ist bei Bedarf bei Oliver, DO7OMB zu erfragen.

 

– Restmaterial Erhard, DG1LBJ

Hier sind noch Reste vorhanden, unter anderem ein Morsegenerator und eine Zeitschaltuhr. SWL Sören hat Interesse an diversen Gegenständen geäußert und Claus bringt diese zum OV-Abend im Oktober mit.

 

Wir werden versuchen uns auch im Oktober wieder im Ruhekrug zu treffen.

Damit ist Freitag, der 02.10.2020 als nächster OV-Abend gesetzt.

 

Bitte meldet Euch bis zum Donnerstag, dem 24.09.2020 bei mir an !

Ich werde rechtzeitig eine Vorinfo als kleine Erinnerung schicken.

 

Auch regen wir weiterhin zur Teilnahme an der all-sonntäglichen OV-Runde um 10:00 Uhr an um dann in den Rundspruch einzusteigen.

 

Bleibt gesund und passt auch Euch auf !

vy 73 de

Oliver DO7OMB

OVV M13

2 Gedanken über “CQ M13 – HIER: Zusammenfassung OV-Abend vom Freitag, den 04. September 2020 UND IARU Region 1 HF-Fieldday in Nübel

  1. DL5LBQDL5LBQ

    Moin Moin ,

    Wieder einmal Danke für den umfangreichen Bericht .
    Schön , dass ihr einen angenehmen Fieldday hattet und auch der OV-Abend ein Erfolg war .
    Britta und Frank : Großes Danke !

    Ja , die eingepflegten Fieldday-Fotos lassen doch etwas entgangene Funk-Romantik aufkommen und die Bilder der immer wieder leckeren ( Sönke ) Hühnersuppe , erinnern an den guten Geschmack und das damit verbundene einläuten der Herbstzeit .

    Zur Antennenreparatur : Eine andere am Morgen geplante Sache wird bei mir evtl. verschoben . Sollte ich den Samstag Zeit haben , könnte ich ggf noch dazu stoßen ,. Wird gleich morgens angefangen werden ? Zum späteren Nachmittag steht bei mir schon etwas an .
    Ihr könnt mir ja mal mitteilen , ob ihr noch mehr Helfer benötigt , oder ob sich sonst gegenseitig über die Füße gelaufen wird .

    Erst einmal , Gruß aus Husm .

    Söben Dree ( 73 )
    Vunn ( de )

    Dirk / DL5LBQ

  2. DO7OMBDO7OMB Beitrags Autor

    Moin Dirk !

    Danke für die Rückmeldung !

    Zu Deiner direkten Info was das Zelt betrifft. Norbert kann es auf der QRL trocknen und lagert es dann in der Kiste bei sich im Schuppen ein.

    Danke für das Angebot bei Wolf helfen zu wollen. Ich muss Wolf nochmal bezüglich der Details der Antenne anschreiben. Ich habe mir das schon mal angeschaut. Sie ist an einem Mast am Carportdach verschraubt und diverse Elemente haben sich gelöst – vermutlich nicht ganz fest geschraubt oder seeehr heftiger Wind. Wir werden nicht wirklich viel klettern müssen.

    Wir wollen um 1000 Uhr bei Wolf sein – er hat selber noch etwas am Nachmittag vor. Ich denke mal, wir werden nicht länger als mx. 3 Stunden benötigen – inkl. 1 bis 2 Käffchen.

    Würde mich echt freuen, wenn Du Zeit hättest – zum Einen bringst Du wieder einen Schwung Erfahrung mit – zum Anderen haben wir uns nun auch schon ewig nicht mehr gesehen !

    73 de Oliver

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.