DL0SX

YAESU FT1DE – Externe Stromversorgung

Nachdem nun auch ein C4FM-Gerät im „Hause DO7OMB“ Einzug gehalten hat, begann das obligatorische Spielen und Basteln.

Da ich die ersten Schritte in dieser neuen Betriebsart nicht nur mobil oder portabel machen wollte, sondern auch im Shack QRV sein wollte, lag der Einbau einer externen Stromversorgung nahe. Der FT1DE eignet sich auch für den internen Betrieb im Shack sehr gut und ist gerade für die „ersten Schritte“ gut geeignet. Je nachdem, wie gut mir C4FM gefällt, wird zu gegebenem Anlass auch ein „vollwertiges Gerät folgen.

Beim stationären Betrieb des FT1DE stellt lediglich die dauerhafte Nutzung des Akku eine deutliche Einschränklung dar – die Pufferladung über den Standlader/ das Ladegerät wurde verworfen und nicht näher in Betracht gezogen. Die Verwendung eines externes Mikrophon, sowie eine externe Antenne sind meines Erachtens zwingend erforderlich.

Für den stationären Einsatz offeriert das Gerät zwei unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten für die Bereitstellung der Betriebsspannung (ohne den Akku nutzen zu wollen).

Entweder direkt über die seitliche Stromversorgungsbuchse oder über einen Umweg mittels FBA-39 „Batterieleergehäuse“ (für 3 Mignon-Zellen). Beiden Lösungen gemeinsam ist die Nutzung von nicht mehr als 8,0 Volt Spannung – mehr braucht es nicht, um die maximal mögliche Sendeleistung herauszuholen. Noch dazu wird auf diese Weise das Gerät nur wenig warm. Natürlich könnte man auch die „obligatorischen 12 bis 13,8 Volt“ hernehmen, hierbei wird das Gerät aber sehr warm bzw. sogar sehr heiß.

Die Nutzung des FBA-39 ist eine recht „charmante Lösung“, dient er doch zugleich als Halter für den FT1DE und man hat gleichzeitig „per Klick“ die Stromversorgung hergestellt – ein zusätzlicher Zugriff auf die externe Versorgungsbuchse entfällt somit. Über die beiden Löcher, mit welchen der Halteclip normalerweise festgeschraubt wird, kann man den FBA-39 problemlos an der gewünschten Stelle im Shack anschrauben. An die hinten liegenden Entriegelungen kommt man problemlos heran ! In meinem Beispiel ist die die Vorderseite der oberen Plattform meines Funkgeräte-Racks.

Die mechanische Umarbeitung des FBA-39 ist schnell bewerkstelligt. Lediglich ein kleines Loch musste in die Rückwand gebohrt werden, um das Kabel hindurch zu führen. Innen wird das Kabel über einen einfachen Kabelbinder am Durchrutschen gehindert,

Betrieben wird der FT1 DE mit 8 Volt, welche über einen einfachen Step-Down-Spannungswandler (13,8 Volt auf 8 Volt) geliefert werden. Ein sehr, sehr leises Brummen war zunächst in der Modulation zu vernehmen – dieses wurde mittels Ringkern im Bereich des Stromversorgungskabels beseitigt.

 

Anbei 3 Impressionen der Konstruktion:

 

20150621_112557     FT1DE in Halterung

Sitzt „bombenfest“ und lässt sich sehr gut bedienen.

20150621_112627Batterieleergehäuse mit geschlossenem Deckel

Oben mit zwei Schrauben (Clip-Bohrungen) am Funkgeräte-Rack verschraubt.

20150621_112646Anschlusskabel – innen verlötet

Oben: linker (-) und mittlerer (+) Batteriekontakt.

2 Gedanken über “YAESU FT1DE – Externe Stromversorgung

  1. DL5LBQDL5LBQ

    Moin Moin ,

    erst mal Glückwunsch zum neuen Gerät und den ausgeführten , scheinbar rauchfreien Modifikationen .
    Wie ist es denn nun aber auch mit dem Betriebstechnischen Teil ? Werden die C4FM-Relais hier auch genutzt , oder ist da noch nicht so viel Betrieb ? Wäre sicher für den einen oder anderen , für eine eventuelle Anschaffung von Interesse .

    73 de

    Dirk / DL5LBQ

  2. DO7OMBDO7OMB Beitrags Autor

    Moin Moin Dirk !

    …es wird immer reger…

    Habe schon überlegt, ob ich hier eine eigene „Fusion-Rubrik“ einstelle – kommt ggf. sobald ich mehr Erfahrungen vorweisen kann.

    Mittlerweile sind bei uns Schleswig, Bredstedt, Hennstedt, Hohenlockstedt und Sylt QRV – in Teilen auch schon untereinander vernetzt.
    Eine Einbindung ins Internet (vergleichbar D-Star, DMR) ist nicht geplant – stört mich aber auch nicht.

    Die Beteiligung ist steigend rege aber ausbaufähig…

    Ich habe die Anschaffung nicht bereut und es macht deutlich Spass !

    Ich kann das Fusion-Forum (gerade im Aufbau) sehr empfehlen: http://www.systemfusion.de/systemfusion-f/forumdisplay.php?fid=28

    Für diejenigen mit YAHOO-Konto ist auch die Gruppe interessant: https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/yaesusystemfusion-dl/info

    Mittlerweile kann man Relaiskarten und Listen herunterladen, aber auch Daten-Files, welche man über die Software direkt auf das Gerät spielen kann !

    vy 73 de

    Oliver
    DO7OMB

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.