DL0SX

CQ M13 – HIER: Zusammenfassung des OV-Abend vom Freitag, den 06. September 2019

 

Liebe M 13’ner !


Deutlich später als gewohnt folgt heute die Zusammenfassung unseres letzten OV-Abends. Dadurch, dass das erste Wochenende im September durch den OV-Abend und den Fieldday inkl. HF-Contest durchweg durch den Amateurfunk eingenommen wurde und ich dann die nächsten 2 Wochen inkl. Wochenende dienstlich unterwegs war, konnte ich leider nicht früher eine entsprechene Zusammenfassung aufsetzen.


Einen schnittigen Bericht des Fielddays inklusive einer Bilderstrecke folgt in der kommenden Woche. Nur soviel dazu: Es hat wirklich Spass gemacht und der Wettergott war gnädig gestimmt.

 

Aufgrund privater Verpflichtungen als auch gesundheitlicher Gründe war mit 8 Teilnehmern die Anzahl der Anwesenden diesmal etwas überschaubarer. Auch mag das zeitgleich stattfindende Fußballspiel ein Übriges getan haben.. Auch mag das zeitgleich stattfindende Fußballspiel ein Übriges getan haben.

Oliver, DO7OMB gibt bekannt, dass der langjährige Freund des OV Dietmar, DF6KC verstorben ist. Dietmar, der seinen Heimat-QTH in Königswinter hatte und Mitglied des OV K30 „Linzer Höhe“ war, hat uns regelmäßig während seiner Urlaubsreisen besucht. Dabei bezog er immer Quartier in der Nähe von Ülsby. Zuletzt nahm er im Sommer letzten Jahres an einem unserer OV-Abende teil. Die Verbindung kam über Kai, DG7LAY zu Stande – dazu trägt Kai auch die Hintergründe vor. OVV Oliver, DO7OMB wird im Namen des OV und des Vorstandes eine Trauerkarte an die Hinterbliebenen versandt.

Wolf, DD4WK meldet sich auf einen weiteren Törn ab und bietet einen interessanten Reisebericht für Anfang des kommenden Jahres an. Dieses Jahr hat Wolf das Glück, über den Atlantik auf einem Schiff mit einer vernünftigen Funkanlage zu fahren. Er wird ab ca. 6. Oktober zumindest einmal am Tag als DD4WK/mm auf 14.313 im Intermar Netz QRV sein. Danach steht er für QSOs nach QRG-Wechsel zur Verfügung. Es geht ab Rügen über den Atlantik weiter bis Martinique. Die täglichen Zeiten des Intermar-Netzes findet Ihr auf www.intermar-ev.org. Zu diesen Zeiten ist der Funkverkehr auch über den Intermar Echolink-Knoten zu empfangen. Bis Weihnachten wird Wolf wieder daheim sein und könnte dann schon auf dem Januar-OV-Abend berichten. „Mast- und Schotbruch“ von Seiten M13 !

Motiviert durch die Ausführungen von Claus auf dem letzten OV-Abend ist nun auch Kai unter die Wettersondenjäger gegangen und präsentiert seine Beute. Für alle Interessierten verweisen wir auf die Zusammenfassung des letzten OV-Abend. Mitmachen !

Klaus und Berit lassen sich für heute entschuldigen und grüßen sehr herzlich von einer Geburtstagsfeier.

Norbert, DB5LAD muss krankheitsbedingt daheim bleiben. „Gute Besserung“ auch über diesen Kanal !

 

a. Informationen/ Neuigkeiten DARC, allgemein und Amateurfunk, allgemein

– Sachstand 144 MHz-Band

144-MHz-Band im französischen Vorschlag zur WRC-19 gestrichen.

Bekanntermaßen hatte Frankreich im Juni den CEPT-Vorbereitungsgremien zur WRC-19 kurzfristig einen Vorschlag zur gemeinsamen Nutzung des 2-m-Bandes durch Amateurfunk/Satelliten-Amateurfunk und nicht-sicherheitsrelevanten Flugfunk (AMS) gemacht: Es sollten Studien durchgeführt werden, ob und wie ein paralleler Betrieb im Bereich 144-146 MHz möglich wäre. Auf Basis dieser Studien würde dann auf der WRC im Jahre 2023 eine abschließende Entscheidung getroffen. Dieser Vorschlag ist nun vom Tisch!

Noch beim Treffen des CEPT Project Teams A im Juni in Prag hatte sich nur Deutschland gegen das französische Ansinnen ausgesprochen: Das DARC-Referat Frequenzmanagement hatte trotz der Kurzfristigkeit der französischen Eingabe noch Gelegenheit erhalten, eine Stellungnahme zu fertigen. Diese führte dann zur Ablehnung des Vorschlags durch die deutsche Delegation. Bei der Besprechung der Conference Preparatory Group der CEPT in dieser Woche in Ankara sprachen sich nun weitere europäische Verwaltungen gegen den französischen Vorschlag aus. Damit war das notwendige Quorum von mindestens sechs Ablehnungen erfüllt.

Auf diesem Erfolg gilt es nun aber nicht, sich auszuruhen. Alles in dieser Angelegenheit zuvor Gesagte gilt weiterhin: Sorgen wir also noch mehr dafür, dass der gesamtgesellschaftliche Mehrwert des Amateurfunkdiensts besser wahrgenommen wird: Aus- und Eigenbildung zu technischen Themen, Interesse an MINT-Fächern, Entwicklung moderner technischer Konzepte, Ausbreitungsstudien etc. Und vor allem der Notfunk als eine mögliche Kommunikations-Plattform bei Ausfall der öffentlichen Telekommunikation ist hier zu nennen: Erzählen Sie Ihren Freunden, Kollegen und Bekannten doch mal davon. Die werden möglicherweise überrascht sein. Und machen wir uns bewusst: Ohne eine starke Interessenvertretung der Funkamateure wäre dieses positive Ergebnis auch nicht möglich gewesen, national (DARC und andere europäische Amateurfunkorganisationen) und international (IARU). Vielleicht erzählen Sie das mal Funkfreunden, die sich damit brüsten, nicht Mitglied im DARC zu sein.

Internet: https://www.darc.de/home/ v. 30.08.19

 

– Sachstand Neuerungen 160m-Band

In der Mitteilung Nr. 535 des neuesten Amtsblatt Nr. 17 der BNetzA (4. Sep.) werden der Contestbetrieb und höhere Sendeleistung im 160-m-Band geregelt.

An Wochenenden: Conteste weiterhin geduldet, maximal Leistung 750 W für Klasse A bzw. 100 W für Klasse E im gesamten 160-m-Band. Die Nutzungsbestimmung 10 in der Anlage 1 der Amateurfunk-Verordnung besagt folgendes: „Amateurfunk-Wettbewerbe (Contestbetrieb) dürfen in diesem Frequenzbereich nicht durchgeführt werden“. Kurzfristig konnte im Jahr 2017 erreicht werden, dass an Wochenenden Conteste geduldet werden. Mit dem Hinweis, dass z.B. der Unterschied zwischen der laut Amateurfunk-Verordnung zulässigen Leistung im Bereich 1850…1890 kHz von 75 W PEP zu 100 W nur etwas über 1 dB beträgt (heute übliche Transceiver-Leistung), wurde auch dieser kleinen Erhöhung für beide Amateurfunkklassen zugestimmt. Oberhalb 1890 kHz blieb es aber bei den maximal 10 W PEP. Beide neue Regelungen wurden auf Ende Juni 2019 befristet, um nicht Gefahr zu laufen, dass eine Verlängerung vor Jahresende 2018 nicht erreicht werden kann, das wäre ja quasi während der nächsten 160-m-Saison 2018/19.

Nachdem von einigen Ortsverbänden vor kurzem nachgefragt wurde, ob es weiterhin beim SSB-Fieldday Anfang September die Möglichkeit gibt oberhalb 1850 kHz Contestbetrieb zu machen, wurde dies kurzfristig am 20. August in Berlin im BMVI bei einem Treffen der Nationalen Vorbereitungsgruppe zur WRC-19 mit NARFA DEU und dem BMVg geklärt: Conteste sind weiterhin an Wochenenden geduldet und der Frequenzbereich 1850…2000 kHz kann an Wochenenden von Funkamateuren mit Genehmigungsklasse A mit max. 750 W genutzt werden, solche mit Klasse E mit max. 100 W. Dies ist befristet bis Ende 2020, wobei aber durchaus vorher über weitere Verbesserungen verhandelt werden kann.

Internet: https://www.darc.de/home/ v. 04.09.19

 

b. Informationen/ Neuigkeiten DARC, Distrikt M

– keine Beiträge

 

c. Informationen/ Neuigkeiten DARC, Ortsverband M13

– Besuch Phono-Museum „Alte Schule“ – geplanter Besuch 15.09.2019 (Absage)

Insgesamt hatten wir 22 (!) Zusagen für diese Vorhaben. Die Hälfte der Unkosten für Kaffee & Kuchen wären über die Kaffeekasse übernommen worden.

Aufgrund eines Wasserschadens musste uns das Phonomuseum leider absagen. Ein entsprechender Hinweis auf den Schaden findet sich auch auf der Seite des Phonomuseums. Man freut sich auf unseren Besuch nach Ende der Reparaturmaßnahmen.

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Schon allein die hohe Anzahl an Interessenten zeigt auf, dass wir dranbleiben sollten. Dazu hält Oliver, DO7OMB weiter Verbindung zum Phonomuseum. Für Gruppen ist es auch möglich außerhalb der Saison zu kommen. Offiziell öffnet das Phonomuseum am 01.05.2020 – wir sind ab Anfang April willkommen. Weiteres folgt !

– IARU-Region1-Fieldday von Samstag den 07.  auf Sonntag den 08. September 2019

13:00 UTC bis 12:59 UTC / 15:00 Uhr „Küchenzeit“

Letztendlich verlaufen die Planungen analog zum UKW-Fieldday.

Klaus, DO1LKD hat die Absprachen bezüglich des Platzes inkl. Schlüsselempfang getroffenen. Oliver, DO7OMB hat die Clubstation mit DL0SX/P für den Fieldday angemeldet.

Wir nutzen den 10m Mast des OV mit einer Dipolantenne. Dazu wurde für den Antennenbau der Dipole das Material von Sönke, Norbert und Oliver bereitgestellt. Wir haben insgesamt drei Antennen vor Ort – einen Doppeldipol, eine FD4 und eine Vertikalantenne. Jannes, DO3JN plant eine selbstgebaute Kurzwellen-Vertikalantenne mitzubringen – diese kann dann ausgiebig getestet werden. Ggf. müssen wir noch Feinabstimmungen durchführen.

Thorsten, DL3TW stellt seinen eigenen Papagei zur Verfügung, da das Gerät, welches er dem OV übergeben will noch nicht zufriedenstellend funktioniert. Claus, DL8LAB nimmt sich der Sache an.

Wetterabhängig bauen wir eine kleine UKW-Station für die Teilnahme am zeitgleich verlaufenden IARU-Region-1 145MHz September Contest auf. Die Masse des Materials wird dafür durch Oliver, DO7OMB gestellt, der seine Portabelstation austesten möchte.

Vorgemerkte Teilnehmer:

1. Oliver, DO7OMB

2. Dirk, DL5LBQ

3. Robin, DE8ROB

4. Lilith

5. Klaus, DO1LK

6. Berit, DG8LBI

7. Sönke, DG1LS

8. Jannes, DO3JN

Am 07.09.19 um 09:00 Uhr verladen wir das Material bei Norbert. Das wird durch Sönke, Jannes und Oliver übernommen. Sönke zieht den Anhänger.

Ab 10:00 Uhr alle verfügbaren Mitglieder auf dem Fielddayplatz in Nübel.

Berit bringt Salat und Schokokuchen mit. Sönke die altbewährte Hühnersuppe und Oliver konnte Ulrike dafür gewinnen, einen Nudelsalat vorzubereiten. Alle weiteren logistischen Dinge werden dann vor Ort geklärt und zentral eingekauft.

 

d. Finanzielle Angelegenheiten

Die OV-Kasse stimmt und ist ausreichend gefüllt.

Für das nächste Jahr denken wir über die Anschaffung eines Kurzwellenbeams nach. Wahlweise bereiten wir eine FB3 auf, die bei Norbert liegt. Weiteres folgt.

 

e. Vorhaben / Termine M13

07. – 08.09.2019         ab 09:00          HF Region 1-Fieldday, Nübel

04.10.2019                 ab 19:00          OV-Abend

25. – 27.10.19                                    DARC Funktionsträgerseminar (Oliver &  Klaus)

Termin folgt               ab 14:00          Besuch Phonomuseum

 

f. Weitere Termine

06. – 08.09.2019                                64. UKW-Tagung Weinheim

15.09.2019                  07:30               80-m-Großraum-Mobilwettbewerb SH

21.09.2019                 09:30               “QTC an der See” OV E09 Ahrensburg / Großhansdorf

22.09.2019                                         YL-Fuchsjagd Schleswig-Holstein Heidmühlen

28.09.2019      09:00 – 14:00             Wolfswelle 2019 „Hungriger Wolf“

20.10.2019                                         Funkflohmarkt Groß Vollstedt

 

g. Vorschläge / Anträge von Mitgliedern

Thorsten, DL3TW arbeitet weiter an unser 2m PA. Diese ist nun fertig aufgebaut und benötigt noch einen Lüfter. Vorzugsweise einen Walzenlüfter in 25cm Breite. Das 50Volt, 35Ah Netzgerät liegt bei Thorsten.

Weiterhin spendiert Thorsten dem OV einen Papagei – dieser wird gerade durch Claus durchgecheckt (siehe oben).

Jannes, DO3JN bietet sich an, einen YouTube-Kanal für den OV ins Leben zu rufen. Klaus, DO1LKD stellt ihm unser Videomaterial zur Verfügung – mal schauen, was wir so zusammenbekommen. Eine gute Idee !

Frank, DL6YAU hat sich bereit erklärt die Abspannungen (Stahlseil, 4 Stück a´17m) für das Oberlager unseres Mastes zu finanzieren ! Eine tolle Geste und aufrechten Dank dafür !!!  Ggf. kann Klaus, DO1LKD hier über eine preiswerte Quelle unterstützen. Auf jeden Fall benötigen wir dann noch Seilspanner, Kauschen etc. Die Umsetzung sollte im Zuge des Basteltages 2020 vor dem UKW-Fieldday erfolgen.

 

h. Sonstige Punkte

keine

 

 

Kropp, 16.09.2019

Oliver DO7OMB

OVV Schleswig M13

Ein Gedanke zu “CQ M13 – HIER: Zusammenfassung des OV-Abend vom Freitag, den 06. September 2019

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.